„Wir kochen uns um die Welt“

Unsere Körper-Kraft steht im engen Zusammenhang mit der Ernährung

Interesse wecken, Wissen vermitteln und nachhaltig wirken  Bildungsort: KÜCHE

  • Kinder für das Kochen und ausgewogene Ernährung begeistern. Sie sollen sich eigenständig und genussvoll vielseitige Mahlzeiten zubereiten können.
  • Den Umgang mit frischen Lebensmitteln gemeinschaftlich und sinnlich erlebbar machen.
  • Das Ernährungsbewusstsein von Kindern stärken und ihre Gesundheit fördern.

Die Ernährung in Kindertagen ist prägend. Essgewohnheiten werden oft Jahrzehnte lang beibehalten. Deshalb beginnt Ernährungsbildung schon ab dem Grundschulalter.

Die Realität zeigt leider:

Viele Kinder wissen nicht, wie sie sich eine leckere, ausgewogene Mahlzeit selbst zubereiten können.

Die Kinder erleben häufig nicht, wieviel Spaß es macht gemeinsam zu kochen.

Gerade heute, wo immer mehr Fertigprodukte den Lebensmittelmarkt überschwemmen und an jeder Straßenecke Fastfood lauert, brauchen wir Wissen über Lebensmittel.

Wie kann das besser gelingen als durch Spaß am selber kochen und den Genuss frischer Zutaten?

Ernährungsbildung vermittelt :

  • Gefühl für Lebensmittel
  • fördert nachhaltig die Gesundheit von Kindern.

Das gemeinsame Kochen hat weitere Effekte:

  • Es wirkt sich positiv auf die Ess- und Tischkultur aus
  • die Sozialkompetenz aus,
  • stärkt die Feinmotorik und
  • fördert das Vertrauen der Kinder in die eigenen Fähigkeiten
  • stärkt die Achtsamkeit und
  • die Präsenz im Jetzt.

Davon kann jedes einzelne Kind profitieren.

Als Kurs, AG oder Workshop geeignet.

Das Projekt „Wir kochen uns um die Welt“ wurde für das Schuljahr 2019/2020 vom Land NRW im Rahmen „Kultur und Schule“ gefördert :  Hufeland Grundschule (Bochum), Kirchderner Grundschule (Dortmund-Kirchderne); Gilden Grundschule (Dortmund-Huckade)